Banner grundschulmaterial-online.de
Impressum Disclaimer Information Anregungen, etc. ...


Arbeit mit WORD - Arbeitsbögen - Lineatur


Logo_Lempel.gif

Arbeitsblätter mit einem Textprogramm anzupassen scheint einigen Kolleg(inn)en noch Probleme zu bereiten.

Ich stelle Ihnen unter „Material/Leerseiten” Leerseiten als ***.doc zur Verfügung und verweise auf die angebotenen Bilder, mit denen man den Kopfbereich der Arbeitsblätter den eigenen Bedürfnisse anpassen kann.

Als Grundlage dient hier das Programm „Word” aus dem „Office XP”. Andere Programme wie z.B. „Staroffice” oder frühere und spätere Fassungen von „Word” arbeiten ähnlich.




Welcher Zeilenabstand?


Damit alle Schüler auf den Linien bequem schreiben können, empfiehlt sich ein Abstand von 26 bzw. 28 Punkt. Da zwischendurch aber auch kurze Texte stehen sollen, empfiehlt es sich die Schriftgröße auf 12 oder 14 Punkt einzustellen. Man kann dann jede zweite Zeile mit einer Linie versehen und erhält so den Abstand, den die Schüler aus den Heften her kennen. Einigen mag vielleicht eine Schrift von 14 Punkt für die Schüler zu groß sein, aber ich habe die Erfahrung gemacht, dass die Schüler solche Schriften besser lesen können und den Anweisungen besser folgen können.

Steht der Zeilenabstand auf 10 Punkt, kann man auch jede dritte Zeile komplett einrahmen lassen und erhält so eine Lineatur 3 auf dem Arbeitsblatt. Oder man rahmt die darüber- und die darunter-liegende Zeile auch ein. So erhält man eine Lineatur für die erste und zweite Klassenstufe.


Grundeinstellungen


Damit man die Zeilen leichter findet, empfiehlt es sich, das „Absatzzeichen” einzublenden, wenigstens solange, bis unser Formular fertig ist. Später kann man das Absatzzeichen wieder ausblenden, falls diese Zeichen beim Ausfüllen stören sollten.

Die „Schriftgröße” ist für den Zeilenabstand entscheidend. Voreingestellt ist immer die „12”. Abhängig von der Lineatur der Klassenstufe können wir hier einen anderen Wert eingeben. Der Wert kann aus einer Liste ausgewählt werden oder wir geben eine Zahl ein und bestätigen mit der „Return”-Taste Return-Taste.


Symbolleiste Tabellen und Rahmen

Die Rahmenlinien benötigen wir für die Gestaltung der Seite. Diese Zeile muß erst aktiviert werden. An die Symbolleiste „Tabelle und Rahmen” gelangt man mit einem rechten Mausklick in die Leiste des Programmfensters oben. Ein Häkchen vor der entsprechenden Symbolleiste blendet sie ein. Jedes aktive Menü hat davor ein Häkchen. Klick man auf „Tabellen und Rahmen”, dann wird die entsprechende Leiste oben eingeblendet.

Die Alternative wäre jedes Mal, wenn wir etwas ändern möchten, auf das Menü „Format/Rahmen und Schattierungen” zu klicken. So können wir die Linienart, die Linienstärke, die Linienfarbe, die Position und die Füllfarbe leicht anklicken. Wer lieber mit der rechten Maustaste arbeiten möchte, kann das Menü auch damit erreichen.


Schreiblinien für Schüler


Die Erzeugung einer einzelnen Schreiblinie oder mehrerer Linien läuft ähnlich ab. Ich werde deshalb hier zeigen, wie wir leicht ein Blatt mit 4 Linien entsprechend der Lineatur 1 oder 2 erstellen können. Diese Lineatur wird nicht durch das Einfügen von Bildern zerstört. Genaueres erfahren Sie unter „Arbeitsbögen/Bild einfügen”.


Zeilen aktivieren

Die Schriftgröße von „10” haben wir schon eingestellt. Wir erzeugen mit der „Return”-Taste 5 Zeilen. Jetzt „aktivieren” wir die Zeile indem wir links außerhalb auf die Höhe der dritten Zeile klicken.




Rahmenlinien außen

Diese Zeile soll die mittlere Schreiblinie darstellen. Für eine einfache Schreiblinie reicht es jetzt aus eine untere Linie zeichnen zu lassen. Für die Lineatur 1, 2 und 3 müssen wir um diese Zeile einen Rahmen zeichnen lassen.




Rahmenlinie oberhalb

Die obere Zeile können wir nicht mit einem Rahmen versehen, weil Word sonst denkt wir wollen zwei Zeilen mit einem Rahmen umgeben. Als erstes stellen wir die Schriftgröße für diese Zeile auf ein kleineres Maß ein. Der Schriftgrad „6” oder „7” wäre das richtige Verhältnis zur mittleren Schreiblinie. Da die mittlere Zeile schon durch einen Rahmen dargestellt ist, benötigen wir nur noch eine Linie oberhalb und eine Linie auf der rechten und linken Seite.



Rahmenlinein unterhalb

Mit der darunter liegenden Zeile verfahren wir ähnlich: Schriftgrad verkleinern, Linie rechts und links und diesmal eine Linie unterhalb. Fertig ist eine Lineatur für die erste und zweite Klasse.



Von der Zeile zur Seite


Zeilen kopieren

Mit diesen einzelnen Zeilen jetzt eine Seite füllen ist ein Spiel mit der Tastatur. Wir aktivieren die drei Zeilen indem wir auf die obere Zeile links außerhalb klicken und die Maustaste festhalten und bis zur unteren Linie ziehen. Jetzt sind die Absatzzeichen in allen drei Zeilen invertiert dargestellt. Bei einer Schriftgröße von „6” ist es allerdings schwer es sofort zu erkennen. Es gibt jetzt drei Möglichkeiten diese Zeilen zu kopieren. Erstens könnte man auf das Menü „Bearbeiten/Kopieren” in der obersten Zeile klicken, oder zweitens auf das Symbol „Kopieren” in der zweiten Zeile im Menü klicken, oder drittens mit der Tastatur. „Kopieren” mit der Tastatur geht mit den Tasten und .

Wir klicken jetzt auf die 5. Zeile und wollen in der 6. Zeile diese Lineatur einfügen. Mit „Return” erzeugen wir eine neue Zeile. Mit den Tasten und kopieren wir jetzt alle 3 Zeilen darunter. Es geht auch mit den oben beschriebenen Menüs.

Wir haben jetzt immer eine Leerzeile zwischen den Lineaturen. Den Abstand kann jeder mit der Schriftgröße selber bestimmen. Man sollte es nur zu Beginn des Kopierens machen, da man sonst hinterher alle Leerzeilen dazwischen anklicken und ändern müsste.


Eine dickere Basislinie


welche Linienform?  Welche Linienstärke

Mit diesen zwei Teilen der Menüleiste „Tabellen und Rahmen” kann man an Stelle der durchgezogenen Linie auch eine gepunktete oder eine gestrichelte Linie benutzen. Die Liniestärke bezieht sich auf alle Rahmenlinien. Wenn man aber die mittlere Zeile auswählt, so kann man die untere Linie (die Basislinie für die Schüler) durch eine dickere ersetzen.


Eine farbige Lineatur


Zeilen in Farbe

Es gibt auch Schreiblehrgänge die auf farbig abgesetzte Zeilen setzen. Fertige Hefte und Schreibblocks gibt es zwar, aber der besondere Text in Druck oder Schreibschrift und darunter die Zeilen zum Übertragen sind nicht vorhanden. Kein Problem! An Stelle der Rahmenlinien kann man auch Füllfarben für die Rahmen angeben. Die Reihenfolge der Arbeiten ist genauso, nur dass man an Stelle der Rahmenlinien die entsprechende Füllfarbe auswählt. Darüber oder darunter der Text den die Schüler umsetzen sollen, fertigt ist der Arbeitsbogen mit den besonderen Texten. Ein Problem liegt zur Zeit nur in der Vervielfältigung. Kaum eine Schule verfügt über einen Farbkopierer. Einige Schulen lassen aber die Möglichkeit zu, dass man die Arbeitsblätter mit einem Tintenstrahldrucker ausgeben kann. Ein farbiger Laserdrucker wäre natürlich das Nonplusultra.


Zeilen in Farbe

Mit diesem Farbbeispiel möchte ich keine Diskussion über die richtigen Farben beginnen. Es ist nur ein Beispiel dafür, dass man sich eine farbige Lineatur selber erstellen kann. Die Farben müsste man dann sowieso mit dem entsprechenden Drucker abstimmen, da die Farbe auf dem Bildschirm nie die Farbe ist die den Drucker verlässt.





Urheberrecht

Die Benutzung der Grafik-Vorlagen dieser Web-Seite ist für unterrichtliche Zwecke erlaubt. Eine Weitergabe auf allen Medienträgern, die gewerbliche Nutzung oder eine Verbreitung über das Internet ist ausdrücklich untersagt. Die gewerbliche Nutzung bedarf der Zustimmung des Autors, gegebenenfalls der des Koautors.
Das Setzen sogenannter Deep-Links zum direkten Download der Dateien bei Umgehung der Website www.grundschulmaterial-online.de ist untersagt.

© 2005 - 2017 bei Hans-Dieter Richter / Berlin




Soziale Netzwerke gegen Nazis