Banner grundschulmaterial-online.de
Impressum Disclaimer Information Anregungen, etc. ...


Päd - Font 5 - Historisches


Logo_paed_5.gif

Neben den Zeichensätzen für die Druckschrift (auch die bayrische Besonderheit), Schreibschriften für die „Lateinische Ausgangsschrift”, die „Schulausgangsschrift”, die „Vereinfachte Schulausgangsschrift” und den österreichischen Druck- und Schreibschriften gibt es auch „Pädagogische Zeichensätze”. Insgesamt sind es jetzt schon 4 mit unterschiedlichen Fonts für eine abwechslungsreiche Gestaltung von Arbeitsbögen.

Eine fünfte kommt jetzt dazu. Drei Schwerpunktbereiche sind hier vorhanden. 1. werden Fonts mit Symbolen und Bildern zur Schwungübung zur Verfügung gestellt. 2. gibt es einen Schreiblehrgang für die Sütterlinschrift und alle dazugehörigen Fonts. 3. gibt es Tastaturbelegungen für historische Fonts, die bei der Entstehung der Schrift eine herausragende Rolle gespielt haben.


weitere nützliche Fonts für den Schulalltag gibt es unter:




Am Ende der Seite finden Sie die Tastaturbelegungen, die angeklickt in einem Popup-Fenster geöffnet werden. In den Popups können PDF-Dateien mit einem Mausklick der linken Taste auf PDF-Datei im neuen Fenster angezeigt oder es können mit der rechten Taste „speichern unter” bzw. „Ziel speichern unter” ausgewählt werden.


historische Schriften


Gutenberg Druckschrift


Gutenberg Druckschrift

Gutenberg hat das Drucken mit beweglichen Lettern nicht erfunden. Er hat auch nicht die Buchstaben gestaltet. Er hat aber die Techniken vereinigt und mit entsprechenden Geldgebern dafür gesorgt, dass die Schrift in ihrer Proportion vereinheitlicht wurde und ein geschlossenes Schriftbild mit besonderen Kombinationen der Buchstaben (Ligaturen) entstanden ist. Nach dem Druck der Gutenberg Bibel war die Technik in ganz Europa bekannt und sorgte für eine Revolution in der Information. Endlich wurden Bücher für mehr Menschen erschwinglich und mehr Menschen hatten Nutzen vom Lesen.

Ein Beispiel für den ersten Druck finden Sie unter: „Faksimiles aus Königs Literaturgeschichte”.


Gotisch unizial


gotische Schrift

Der Bischof Wulfila ließ; die Bibel in der damals verbreitesten Sprache übertragen. Am bekanntesten ist wohl das Vaterunser in silbernen gotischen Buchstaben auf purpurn gefärbtes Pergament.

Ein Faksimile der Handschrift finden Sie unter: „Faksimiles aus Königs Literaturgeschichte”.


Babylon Keilschrift


Schriftbeispiel Baylon

Das zwischen Euphrat und Tigris gelegene Land ließ ein Schreiben auf Papier mit Feder oder Pinsel nicht zu. Lehm war am verbreitesten und im Feuer getrocknet waren die Aufzeichnungen lange haltbar. Da man auf dem Material nicht richtig zeichnen konnte wurden die Zeichen mit einem beliebigen Zweig gestempelt. Aus dem Anschnitt entstand der weit verbreitete Charakter des Keils. Ihre Zeichen hatten die Bedeutung von Silben.


Phoenizisch


Schriftbeispiel phönizisch

Die Händler in Phönizien brauchten die Schrift für die Buchführung bei ihrem täglichen Warenumsatz. Schnell musste man beim Be- und Entladen die Waren notieren. Es war damit die erste Buchstabenschrift. So wurden aus schönen Bildzeichen ganz schnell abstraktere Zeichen. Daraus entstanden dann die heutigen Buchstaben.



Diese Schriften können Sie unter „Medienwerkstatt-online” erwerben.

www.medienwerkstatt.de/




Viel mehr Schriften für alle Regionen einzeln und ohne Zusatzprogramm einzusetzen finden Sie unter:


www.schulschriften.de, Grundschule, Deutsch Grundschule, Mathematik Grundschule, Sachunterricht, Arbeitsblätter, Deutsch Arbeitsblätter, Mathematik, Grundschule Englisch




Urheberrecht

Die Benutzung der Grafik-Vorlagen dieser Web-Seite ist für unterrichtliche Zwecke erlaubt. Eine Weitergabe auf allen Medienträgern, die gewerbliche Nutzung oder eine Verbreitung über das Internet ist ausdrücklich untersagt. Die gewerbliche Nutzung bedarf der Zustimmung des Autors, gegebenenfalls der des Koautors.
Das Setzen sogenannter Deep-Links zum direkten Download der Dateien bei Umgehung der Website www.grundschulmaterial-online.de ist untersagt.

© 2005 - 2017 bei Hans-Dieter Richter / Berlin

zur Seite Netz gegen Rechts