Banner grundschulmaterial-online.de
Impressum Disclaimer Information Anregungen, etc. ...


Urgesellschaft - Film-Vorschläge


Logo_Film.gif

Im Geschichtsunterricht geht nichts über Anschauung. Eine „Zeitmaschine” ist leider noch nicht erfunden worden. Vielleicht auch gut so. Aber wie können sich Schüler die Vergangenheit vorstellen? Zeitzeugen lassen sich nicht immer und für alle Epochen auftreiben.

Die Filmindustrie hat aber nichts unversucht gelassen selbst die Neandertaler wieder zum Leben zu erwecken. Heute schmunzelt man darüber wie in den 20er Jahren des vorigen Jahrhunderts sich die Regisseure unsere Vorfahren vorgestellt haben. Jeder Versuch einer Darstellung ist nur soviel wert wie die Geschichtsforschung hergibt.

Computeranimation lässt heute sogar die Saurier wieder auferstehen und durch reale Landschaften wandeln. Der erste Film, der dies mit wissenschaftlicher Grundlage versuchte, war „Reise in die Urwelt” „Reise in die Urwelt” von Karen Zeman. Einige Landesbildanstalten hatten diesen Film in der Ausleihe. Filmprojektor, Leinwand und abdunkeln war aufwendig, dann kam die VHS-Kassette. Jetzt bringt uns aber die DVD noch weitere Vorteile. Der Film ist in Kapiteln unterteilt und lässt sich so Szenenweise im Unterricht besser einfügen.

Hier deshalb eine Seite, die Spielfilme für den Geschichtsunterricht vorstellt und darüber hinaus auch die Filme auflistet, die auf verschiedenen Fernsehkanälen historische Themen aufgreift.


Fersehproduktionen


Es werden hier nur Sender und Sendungen aufgeführt, die wiederholt werden.

Die meisten Filme können auch als DVD gekauft werden. Ein Teil der Filme erhält man auch im ZDF shop.



Die Sendungen sind auch zu empfangen unter, 3sat, zdf unter: Wissen & Entdecken, arte oder, Phoenix - im Nachtprogramm mehrfache Wiederholungen.


Sendungen im Jahr 2006

Die Odyssee des Menschen - Das Geheimnis der Drachenknochen

Die Odyssee des Menschen - Es begann in Afrika

Die Odyssee des Menschen - Die Eroberung der neuen Welt

Eiswelt - Kampf ums Überleben / Anpassung und Fortschritt



NATIONAL GEOGRAPHIC CHANNEL

„National Geographic Channel” zu Empfangen über Kabel im Mietmodus für „digital”. Alle Sendungen enthalten nachgestellte Spielfilmszenen und wissenschaftliche Erklärungen. Auf National Geographic Deutschland im shop können die meisten Sendungen auch als DVD gekauft werden. Auf diesen Seiten wird auch Hintergrundinformation zu vielen Themen angeboten. Sendungen im Jahr 2006.


Die Reise des Menschen

Die Dinosaurier-Jäger



ARD-digital

„ZDF-doku” zu Empfangen über Kabel oder Satellit. Einige dieser Filme können auch als Sendungsmitschnitt erworben werden. Alle Sendungen enthalten nachgestellte Spielfilmszenen und wissenschaftliche Erklärungen. Das aktuelle Programm kann unter ZDF.de eingesehen werden. Auf den ZDF-Seiten gibt es im Archiv unter „Wissen & Entdecken” weitere Informationen. Die Seiten auch aus früheren Jahren sind deshalb auch als Quelle sehr geeignet. Sendungen im Jahr 2006.


Der Kontinent - Die Geburt Europas - Europa unter dem Eis - Die Zähmung €opas - Die Zukunft Europas

Homo Sapiens - Die Eroberung der Welt

Wunderbare Welt - Neandertaler - Erfolgstyp der Vorzeit

Wunderbare Welt - Aufbruch aus Afrika

Wunderbare Welt - Planet der Superaffen

Wunderbare Welt - Stammvater Adam - Uhrahn aller Männer



planet-wissen

„planet-wissen” die aktuelle Sendung wird immer von SWR, WDR und BR-alpha täglich um eine Stunde versetzt ab 14 Uhr ausgestrahlt. Andere dritte Programme wiederholen die Sendungen zu unterschiedlichen Zeiten. Neben Filminformationen gibt es auch ein Studiogespräch mit einem eingeladenen Wissenschaftler. Das aktuelle Programm kann unter planet-wissen.de eingesehen werden. Alle älteren Sendungen sind im Archiv einzusehen und enthalten neben der inhaltlichen Darstellung auch weitereichende Informationen. Die Seiten auch aus früheren Jahren sind deshalb auch als Quelle sehr geeignet. Die Sendungen werden auch unter ARD-digital wiederholt.


Urmenschen - Neues von den Ahnen

Vor 6 Millionen Jahren begann ganz allmählich die Entwicklung des Menschen. Die ersten Frühmenschen waren noch Tiere unter Tieren. Doch was passierte beim übergang zum Mensch? Wo ziehen Wissenschaftler heute die Grenze? Was unterschied den frühen Menschen von seinen tierischen Ahnen?


Steinzeit - Pfahlbauten und mystische Orte

Im Pfahlbaumuseum in Unteruhldingen kann man das Leben der Steinzeit hautnah erleben. Was die Menschen angebaut, gegessen, was sie hergestellt und mit was sie Handel betrieben haben, kann man hier ebenso erfahren wie überlegungen dazu, wie sie wohl gelebt, geliebt, kommuniziert und an was sie geglaubt haben. Die Planet Wissen Moderatoren Birgit Klaus und Dennis Wilms sind an den Bodensee gefahren und machen sich mit sachkundiger Hilfe vor Ort auf die Suche nach der spannenden Geschichte der Menschen von vor mehr als 4000 Jahren.



Spielfilme


Reise_in_die_Urzeit.jpg

„Reise in die Urwelt” Vier Jungen machen sich Gedanken über versteinerte Urtiere. Der jüngste würde gerne so ein Tier sehen und hat keine Vorstellung von dem Zeitraum der vergangen ist, seit dieses Meerestier gelebt hat. Deswegen wollen die drei älteren Jungen mit ihm eine Reise auf einem Fluss unternehmen, der in eine Höhle fließt. Und der Fluss bringt sie tatsächlich zunächst in die letzte Eiszeit zurück. Je weiter sie den Fluss herunterfahren, desto mehr fahren sie in der Erdgeschichte zurück, bis sie schließlich am Urmeer angekommen sind. In jeder Zeitepoche begegnen Ihnen dabei die verschiedensten Tiere und Pflanzen, die in den jeweiligen Epochen gelebt haben.

Karel Zeman erhielt für „Reise in die Urzeit” 1955 bei den Filmfestspielen von Venedig den Preis für den besten Kinderfilm. (93 Minuten, Tschechoslowakei 1955, Farbe) Es existiert sowohl eine DDR-Synchronfassung als auch eine BRD-Synchronfassung.

Von diesem Film gibt es eine US-amerikanische Version. Hier gibt es eine zusätzliche Anfangsszene. In dieser Szene besuchen vier amerikanische Jungen, die ähnlich aussehen wie die original tschechoslowakischen Jungen, eine Dinosaurierausstellung im New York City Museum of Natural History.



Oetztalmann.jpg

„Der Ötztal-Mann” Schwer verletzt und erschöpft kauert der Steinzeitmann unter einem Felsvorsprung in den ötztaler Alpen. Vor dem Tod im Eis träumt er Bilder seines letzten Lebensjahres - und der Zuschauer ist mitten im Geschehen. So könnte es gewesen sein, vor 5.300 Jahren, als der Mann lebte, dessen Eismumie 1991 gefunden wurde und als „Ötzi” mehr als 60 Expertenteams beschäftigte. Der internationale renommierte österreichische Naturfilmer Kurt Mündl hat in seiner Spielfilm-Dokumentation „Der Ötztal-Mann und seine Welt” den steinzeitlichen Existenzkampf rekonstruiert. „Ötzi” und seine Sippe waren ständig bedroht von wilden Tieren und Naturgewalten. Es sind wissenschaftlich fundierte, aufregende Bilder der Jungsteinzeit. Das ist spannend wie lehrreich. ADD-ON: Das „Making of” zeigt in 30 Minuten die spektakulärsten Szenen und ihre Produktion.

Der Verlag Styria hat unter dem Titel „Der Ötztal-Mann und seine Welt” ein Buch zum Film herausgebracht. Zahlreiche Fotos dokumentieren das letzte Jahr des Eismannes. Aber auch Hintergrundinfos und Anekdoten von den Filmarbeiten sind enthalten.



Geschichten aus der Steinzeit

„Geschichten aus der Steinzeit - Siedlung der Raben” Durch ein Hochwasser wird ein Junge ans Ufer geschwemmt. Ein Stamm, der die Raben verehrt, zieht ihn auf und gibt ihm den Namen „Rabenfeder”. Er lernt das überleben und freundet sich mit einem Jäger an und will später auch ein bedeutender Jäger werden. Dann allerdings bricht eine Hungersnot aus.






Geschichten aus der Steinzeit

„Geschichten aus der Steinzeit - Auf dem grossen Fluss” Das hübsche Mädchen Eichhörnchen und soll nun verheiratet werden. Männer aus einer anderen Sippen kommen und werben um sie mit allerlei Geschenken. Als wieder Händler im Dorf sind, verschwindet Eichhörnchen spurlos, genauso wie die Händler. Rabenfeder und sein Freund machen sich auf die Suche nach dem Mädchen und müssen dabei viele Abenteuer überstehen.





Geschichten aus der Steinzeit

„Geschichten aus der Steinzeit - Ruf des Stammes” In der Nachbarsippe ist eine Seuche ausgebrochen und viele Menschen werden dahingerafft. Einzig das Mädchen Glücksbringerin scheint sich nicht angesteckt zu haben, obwohl sie die Kranken pflegt. Ihre Stammesangehörigen allerdings glauben, dass sie deshalb verhext sein muss und wollen sie opfern. Rabenfeder und sein Freund Falke retten sie, doch nun werden sie alle ausgestoßen und versuchen eine eigene Sippe zu gründen. Auseinandersetzungen mit anderen umherziehen Stämmen bleiben nicht aus. Aber auch Neues - wie den Getreideanbau - lernen sie kennen.

Spielfilme aus der Tschechoslowakei 1977, die im DDR Fernsehen 1979 in einer achtteiligen Serie ausgestrahlt wurden.



Dokumentationen - Empfehlungen


Homo Sapiens

„Homo Sapiens” Vor rund 200.000 Jahren wurde in Afrika der erste Homo sapiens geboren. Er hatte weniger Körperbehaarung und mehr Gehirnmasse als sein direkter Vorfahr, der Homo erectus. Trotzdem musste er sich mit den gleichen archaischen Problemen herumschlagen. Als Antwort auf die Herausforderungen der Natur erfand er Speer und Schlinge für die Jagd sowie Unterstände aus Zweigen und erste Kleidungsstücke gegen blutsaugende Insekten. Sein Erfindungsreichtum machte den Homo sapiens zum Erfolgsmodell der großen Menschenfamilie. Der moderne Mensch verließ Afrika, breitete sich auf dem gesamten Erdball aus und verdrängte auch seinen entfernten Vetter, den Neandertaler. Bis heute gehört das Verschwinden der Neandertaler zu den größten Rätseln der Menschheitsgeschichte.

Genauere Informationen finden Sie hier unter ZDF-shop.de.



Geheimnis Mensch

„Geheimnis Mensch” Als sich vor acht Millionen Jahren die ersten großen Affen auf ihre wackligen Hinterbeine erhoben und schwankend die ersten Schritte wagten, begann die unglaubliche Karriere eines einfachen Primaten. Er breitete seinen Lebensraum in vergleichsweise kurzer Zeit auf die ganzen Erde aus. Wie jedoch ist diese Erfolgsgeschichte zu erklären? Wie wurde aus einem schlichten Savannenbewohner ein Wesen, das mit Hilfe seiner Maschinen mittlerweile den gesamten Globus beherrscht? Nicht alleine durch ihre biologische, sondern vor allem durch ihre kulturelle Entwicklung ist es der Gattung Mensch schließlich gelungen, sich an die Spitze der Evolution zu katapultieren. Die magischen Momente dieser kulturellen Entwicklung stehen im Mittelpunkt des Zweiteilers „Geheimnis Mensch”: Wer erfand das erste Werkzeug? Wann erschallte das erste Lachen? Seit wann gibt es eine gesprochene Sprache und wie lautete das erste Wort? Die zentralen Wendepunkte der menschlichen Entwicklungsgeschichte werden durch Computeranimationen und Inszenierungen mit Schauspielern in Szene gesetzt.

Genauere Informationen finden Sie hier unter ZDF-shop.de.



Die Neandertaler

„Feuer im Eis - Die Neandertaler” Eine Gruppe von Jägern schleicht sich vorsichtig an. Doch die Beute ist wachsam. Die Mammutherde gerät in Aufruhr. Lange galt der Neandertaler als dummer Höhlenmensch mit Keule und Ganzkörperbehaarung. Erst seit einigen Jahren kommen Forscher aus aller Welt mehr und mehr zu dem Ergebnis, dass der langarmige Unhold tatsächlich ein begnadeter überlebenskünstler mit vielfältigen Talenten und hochentwickelter Sozialstruktur war. über 200000 Jahre trotzte er allen Widrigkeiten der Eiszeit und besiedelte nahezu ganz Europa und Westasien. Auch in Israel und im Irak lebte der ungeliebte Vetter. Wissenschaftler bemühen sich, aus vorhandenem Knochenmaterial neue Hinweise auf Aussehen und Lebensweise des Neandertalers zu finden.



Im Tal der Säbelzahntiger

„Im Tal der Säbelzahntiger” Los Angeles: Wo heute Wolkenkratzer das Land beherrschen, kämpften vor Jahrtausenden Säbelzahntiger, Mammuts&Co. ums überleben. Die ausgestorbenen Arten können heute dank hervorragend erhaltener Fossilienfunde in den Teergruben von „Rancho La Brea” - eine der bekanntesten prähistorischen Ausgrabungsstätten der Welt - nahezu perfekt rekonstruiert werden. Neueste Computeranimationen lassen die Urzeit-Tiere „Im Tal der Säbelzahntiger” wieder auferstehen.
Die Teergruben von "Rancho La Brea": Vor 25.000 Jahren waren die natürlichen Teerseen eine tödliche Falle für Mammuts, Säbelzahntiger&Co. Verfingen sie sich in der zähen, klebrigen Masse, versanken sie langsam und mussten qualvoll unter der heißen Sonne Kaliforniens verenden. Seit inzwischen 90 Jahren fördern Wissenschaftler in „Rancho La Brea” perfekt konservierte Fossilien zu Tage. über 600 verschiedene Arten - Säugetiere, Vögel, Amphibien, Reptilien und Fische - konnten identifiziert werden. Aber nicht nur Tiere wurden in der schwarzen Masse verewigt, sogar Blätter, Blüten und winzige Pollen von mittlerweile über 700 Pflanzenarten. Eine Reise in eine unbekannte Vergangenheit, die den Zuschauer unmittelbar „zum Zeitgenossen” längst vergangener Kreaturen werden lässt.



Wildes Amerika

„Wildes Amerika” Amerika vor 14.000 Jahren: ist eine abenteuerliche Reise durch einen urzeitlichen Kontinent. In drei Teilen wird die gigantische Tierwelt der Eiszeit mit fantastischen Animationen zu neuem Leben erweckt. Damals bevölkerten unzählige Tierarten den Kontinent, die in ihrer Vielfalt dem Artenreichtum der afrikanischen Savannen Konkurrenz machen konnten. Die ersten Menschen Nord-Amerikas teilten sich ihren Lebensraum mit Woll-Mammuts, Säbelzahnkatzen, Höhlenbären und baumhohen Riesenfaultieren. Diese Giganten wurden für Wildes Amerika nach dem letzten Stand der Wissenschaft am Computer neu erschaffen und mit Hilfe der Erfahrungen, die die BBC durch Erfolgsserien wie „Dinosaurier” gewonnen hat, mit neuester Filmtechnik in Szene gesetzt. Zum ersten Mal bekommen wir die Welt so zu sehen, wie sie unseren menschlichen Vorfahren erschienen sein muss: ein wahrhaft wildes Amerika...



Die Odyssee des Menschen

„Die Odyssee des Menschen” Welcher „Urknall” schuf den Menschen inmitten all der Lebewesen des Planeten Erde? Wie schaffte er es, sich auszubreiten und durchzusetzen? Fossilien und Fabeln zeichnen ein fantastisches Bild seines langen Weges, den er aufrecht auf zwei Beinen zurücklegte und dabei einen ganzen Planeten eroberte. „Die Menschheitsdämmerung” In Afrika finden sich Zeugen der ersten aufrechten Schritte des Menschen. Warum entwickelte sich der Mensch so und nicht anders? Und welche Umstände bewegten ihn dazu, Afrika zu verlassen? Die führenden Experten unserer Frühgeschichte werden an ihren Forschungs- und Ausgrabungsstätten auf fünf Kontinenten besucht. „Das Geheimnis des Drachenknochens” In Asien wurde ein neues Kapitel der menschlichen Evolution geschrieben. Mit dem „Pekingmenschen” gelang in China der weltweit größte Fund an Menschenfossilien. Was für ein Mensch war der „Pekingmensch”? Welche Fähigkeiten hatte er? War er es, dem es gelang auf dem Seeweg Asien in Richtung Australien zu verlassen?



Im Reich der Urmenschen

„Im Reich der Urmenschen” Diese Dokumentation führt uns auf eine Entdeckungsreise zurück in die Vergangenheit der Menschheit. Wir nehmen am wirklichen Leben unserer früheren Vorfahren in ihrer verloren gegangenen Welt teil und werden Zeugen von Leben, Tod und Gefahren vor Millionen von Jahren. Vor unseren Augen entfaltet sich die unglaubliche Geschichte der menschlichen Evolution. Eine überaus wirkungsvolle Mischung bestimmter Anlagen brachte ein Lebewesen hervor, das bald die ganze Welt beherrschen sollte. Dieses Lebewesen ist natürlich der „Homo sapiens” - also wir, die mit dieser Dokumentation eine Gelegenheit erhalten, eine Reise mit unseren Vorfahren zu unternehmen. Mit Hilfe modernster Spezialeffekte und bahnbrechender Leistungen auf den Gebieten des Make-ups und der Visagisten konnten genaue Nachbildungen unserer Vorfahren entstehen. Mit Computergrafik und neuester Digitaltechnik wird ihr Lebensraum nachgstaltet. Wir erhalten Gelegenheit, unsere vorgeschichtliche Vergangenheit zu erforsche, wir sind im Zentrum dieses Geschehens, und es wird für uns deutlich, dass viele von diesen „„Affenmenschen” noch heute unverändert in uns weiterlebt.


Monster der Tiefe

„Monster der Tiefe” Nach dem großen Erfolg von „Dinosaurier - Im Reich der Giganten” und „Die Erben der Saurier” erweckt „Monster der Tiefe” erneut die Welt der Vorzeit zum Leben. Der bekannte Tierfilmer Nigel Marven macht uns in einer Reihe von „Begegnungen” mit der prähistorischen Welt bekannt: Er taucht tief in die Vergangenheit ein und schwimmt mit ungewöhnlichen Meerestieren um die Wette. Durch seine Augen erhalten wir Einblicke in die Unterwasserwelt und lernen die seltsamen und faszinierenden Geschöpfe kennen, die dort zu Hause sind. Vielfach sind sie größer und aggressiver als die Dinosaurier: So beherbergen die gefährlichen Gewässer der Vorzeit mit dem starken, Furcht erregenden Jäger Lioleurodon das vielleicht größte Raubtierr aller Zeiten, außerdem den merkwürdigen Dunkleosteus mit seinem Panzerkopf und den rasiermesserscharfen Schneidezähnen sowie den schlangengleichen Wal Basilosaurus. Sie alle werden wieder lebendig, wenn Nigel ihnen von Angesicht zu Angesicht gegenüber steht.


Der Weltraum

„Der Weltraum” Episode 1 - Woher kommen wir Seit langem versucht die Menschheit, das Weltall zu erforschen. Wir erkunden Planeten und weit entfernte Sterne und tauchen dabei ein in die Ozeane anderer Welten. Und das alles, um eines Tages die ultimativen Fragen beantworten zu können: Woher kommen wir und gibt es da draussen noch jemand anders? Und wenn die Prozesse, die das Leben auf der Erde geformt haben auch anderswo im Gange sind - wo sind dann die anderen? Episode 2 - Erde in Gefahr Wir können uns alle glücklich schätzen, am Leben zu sein - denn das Universum versucht ständig, uns auszulöschen. Das Leben auf der Erde wurde schon aus diversen Gründen fast beinahe ausgerottet. Diese Episode ist kosmischen Killern auf der Spur, die eines Tages unser Leben auf der Erde bedrohen könnten: Kometen, Asteroiden und Schwarze Löcher. Die Frage ist: Wo befinden sich diese - und ist unser Planet in Gefahr? Episode 3 - Aufbruch zu den Sternen Die Temperatur unserer Sonne wird immer heisser - und irgendwann in ferner Zukunft wird sie alles Leben auf der Erdoberfläche verbrennen. Der Menschheit einzige Chance zu überleben, wird darin bestehen, vor dem Tod unseres Sonnensystems zu flüchten, nach den Sternen zu reisen und ein neues Zuhause für unsere Rasse zu finden. Diese Episode beschäftigt sich mit den technischen Möglichkeiten, die vielleicht eines Tages unsere Urenkel in neue Galaxien befördern und ein neues Zuhause finden lassen werden.




nach oben



Urheberrecht

Die Benutzung der Grafik-Vorlagen dieser Web-Seite ist für unterrichtliche Zwecke erlaubt. Eine Weitergabe auf allen Medienträgern, die gewerbliche Nutzung oder eine Verbreitung über das Internet ist ausdrücklich untersagt. Die gewerbliche Nutzung bedarf der Zustimmung des Autors, gegebenenfalls der des Koautors.
Das Setzen sogenannter Deep-Links zum direkten Download der Dateien bei Umgehung der Website www.grundschulmaterial-online.de ist untersagt.

© 2005 - 2017 bei Hans-Dieter Richter / Berlin




Soziale Netzwerke gegen Nazis